260,000 Austrians force their Parliament to debate EU exit by signing petition

260’000 Österreicher fordern den EU-Austritt

Ein Volksbegehren von EU-Gegnern stösst bei unserem östlichen Nachbarn auf breite Zustimmung. Der Nationalrat muss das Anliegen aber lediglich diskutieren.

storybildVerabschiedet sich Österreich aus der EU? Ein Grenzübergang zwischen Österreich und dem Fürstentum Liechtenstein. (3. März 2008) (Bild: Keystone/Martin Ruetschi)

Die EU-Gegner in Österreich können einen Etappensieg verzeichnen. Über 260’000 Bürger haben ein Volksbegehren unterschrieben, das eine Abstimmung über den Verbleib Österreichs in der Europäischen Union fordert, berichtet die Nachrichtenagentur APA. Dies entspricht einem Anteil von 4,12 Prozent der 6,3 Millionen Stimmberechtigten. Der Nationalrat muss sich nun mit der EU-Frage befassen.

Die EU-Gegner sprechen von einem «grossen Sieg». Initiantin Inge Rauscher sagte zur Zeitung «Krone»: «261’159 persönliche Unterschriften vor den Behörden für die Wiedergewinnung der Freiheit, Selbstbestimmung und Neutralität Österreichs sind ein grosser Erfolg der unabhängigen Bürgerbewegung.» Das Begehren sei ohne Unterstützung von Parteien, Sponsoren und Medien zustande gekommen. Dem Ziel einer Volksabstimmung sei man einen wichtigen Schritt näher gekommen.

Bereits im Jahr 2000 gab es ein Volksbegehren über eine neue EU-Abstimmung. Damals konnten die Gegner noch 193’901 Österreicher für ihr Anliegen begeistern. Ein Volksbegehren hat in Österreich weniger Kraft als in der Schweiz und gilt als unverbindliches Instrument. Das Parlament muss das Anliegen lediglich diskutieren. Ein Gesetzesentwurf muss nicht zwingend beschlossen werden.

http://www.20min.ch/ausland/news/story/25951499

Sent by Kevin

Print Friendly, PDF & Email
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 Responses to “260,000 Austrians force their Parliament to debate EU exit by signing petition”

  1. Lynn says:

    Good I hope this wakes every EU country up to the Comunism that is coming. This a war.

    • IN CASE YOU MISS THIS. I CANT REMEMBER WHIC ARTICLE BUT ONE FAIRLY RECENT. rEPLY TO DOGMAN DISCUSSING SHILLS

      Adam Spiritualwarrior Exposing the Secret Space Programme says:

      Its all so complex. Disinfo laid on truth laid on truth laid on distraction, laidon numerous truthful distracting facts
      Maybe we don’t need toknownthe full end of the history, agonise whether its Jesuits or tel aviv Knesset Satanists? Despite their clear infiltration of England
      maybe we should just identifuy it all as satanic etheric extradimensional invasion of thisplanet, undr a number of front guises?

      A detective doesn’t necessariy need to know exactly who his enemy serial killer is. He just needs to know and sense the modus operandi, and get an outline via circumstantial evidence, who the sick fucker is /fuckrs are doing the evil crimes. One doesn’t need to know their faces and identify them totally. Circumstantial evidence can help you close on quite tightly till its obvious, its Satanists talmudists/vaticainsits whoever else, its a wide umbrella but ill bet aboive the umbrella Satan and Satanists are the unifying thread , cement, that binds them. That and children

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.